Bet­ter is Peace

Schul­pro­jekt für die WESERFESTSPIELE

Ein Zusam­men­schluss von rund 300 Schüler*innen, 10 Lehr­kräf­ten, 6 Fach­rich­tun­gen und 2 Ensem­bles des Dom­gym­na­si­ums Ver­den wid­me­ten sich unter dem Motto Bet­ter is Peace in einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Musik­ver­mitt­lungs­pro­jekt von VISION KIRCHENMUSIK und den WESERFESTSPIELEN sechs Monate lang der viel­leicht wich­tigs­ten Her­aus­for­de­rung der heu­ti­gen Gesell­schafft: ein fried­li­ches gesell­schaft­li­ches Mit­ein­an­der.

Aus­ge­hend von Karl Jenkins The Armed Man – A Mass For Peace (Urauf­füh­rung 2000), wel­ches am Dom­gym­na­si­ums Ver­den in zwei Kon­zer­ten zur Auf­füh­rung kom­men sollte, wur­den Musik und The­men aus ver­schie­dens­ten Blick­win­keln ana­ly­siert, inter­pre­tiert und in den Bet­ter is Peace-Akti­ons­ta­gen einem brei­ten Publi­kum zugäng­lich gemacht. Ob Lec­ture Per­for­mance, Aus­stel­lung, offe­nes Sin­gen, begeh­bare Instal­la­tion, Film­abend oder ein Besuch der Moschee in Ver­den – die jun­gen Schüler*innen woll­ten ihr Pro­jekt in Ver­den sicht- und hör­bar machen und ihren Frie­dens­ap­pell aus der Schule in die Stadt tra­gen!

Durch die Corona-Krise im Früh­jahr 2020 konnte das Pro­jekt lei­der nicht zu Ende geführt wer­den.